Champagne Deutz ist ein Champagnerhaus (Négociant-Manipulant), welches im Jahr 1838 von William Deutz und Pierre-Hubert Geldermann in Aÿ gegründet wurde.

Champagne Deutz blieb bis in die 1990er im Besitz der Gründerfamilie und wurde dann von der Familie Rouzaud übernommen, die unter anderem Champagne Louis Roederer, Domaine Ott und Château de Pez besitzen.
Die eigene Rebfläche umfasst aktuell 45 Hektar (Champagne 2017, Eichelmann), der fehlende Anteil wird von Vertragswinzern hinzugekauft. Der aktuelle Kellermeister ist Michel Davesne und er ist verantwortlich für eine jährliche Produktion von ca. 2 Millionen Flaschen (Champagne 2017, Eichelmann).

Die Grundweine werden bei Champagne Deutz in Edelstahltanks vergoren und ausgebaut, wobei sie alle einen biologischen Säureabbau durchlaufen. Bei Champagne Deutz wird nur die erste Pressung verwendet, da die zweite Pressung nicht den qualitativen Standards der geforderten Inhaltsstoffe entspricht.
Michel Davesne hat in den letzten Jahren die Reserveweine verjüngt und Versuche mit im Barrique ausgebauten Dosagelikör unternommen.
Die Stilistik des Hauses ist geprägt von Frische, Reintönigkeit und Eleganz. Die Jahrgangschampagner werden dabei noch etwas kraftvoller und stoffiger gestaltet und die Prestigecuvées werden sogar mit noch etwas mehr Fülle versehen
Die Jahrgangslosen Champagner liegen bei Deutz ca. 30 Monate auf der Hefe und die Jahrgangschampagner im Schnitt 6 bis 9 Jahre.

Das Sortiment von Champagne Deutz umfasst aktuell 9 Champagner.

Brut Classic

  • meist je 1/3 PN, CH und M
  • im Edelstahl ausgebaut mit BSA
  • in den jüngsten Jahren 45% Reserveweinanteil, vorher zwischen 20 und 40%
  • im Durchschnitt ca. 30 Monate Hefelager
  • Dosage: ca. 9g/l

Rosé Brut

  • basiert überwiegend auf Pinot Noir (Grand Cru- und Premier Cru-Lagen der Montagne de Reims) mit 18 bis 20% Chardonnay Anteil
  • 8% Zugabe von Pinot Noir Rotwein aus Aÿ
  • ca. 10 bis 15% Reserveweinanteil

Brut Millésimé

  • ca. 60% PN, 30% CH und 10% M
  • im Durchschnitt 7 Jahre auf der Hefe
  • wird nur in guten Jahren mit entsprechenden Voraussetzungen produziert (erwünschte Reife von PN und CH, Säure (T/N Differenz) usw.)

Blanc de Blancs Millésimé

  • 100% Chardonnay (Avize, Le Mesnil-sur-Oger, Cramant, Oger und Chouilly)
  • im Durchschnitt 7 Jahre auf der Hefe
  • wird nur in guten Jahren mit entsprechenden Voraussetzungen produziert (erwünschte Reife von PN und CH, Säure (T/N Differenz) usw.

Rosé Millésimé

  • fast ausschließlich Pinot Noir (Aÿ und Bouzy) und ein kleiner Teil Chardonnay
  • im Durchschnitt 6 Jahre auf der Hefe
  • wird nur in guten Jahren mit entsprechenden Voraussetzungen produziert (erwünschte Reife von PN und CH, Säure (T/N Differenz) usw.)

Cuvée William Deutz

  • im Durchschnitt 60% PN, 30% CH und 10% M
  • im Durchschnitt 10 Jahre auf der Hefe
  • wird nur in großen Jahren mit entsprechenden Voraussetzungen produziert (erwünschte Reife von PN und CH, Säure (T/N Differenz) usw.)

Cuvée William Deutz Rosé

  • im Durchschnitt 80% PN, 20% CH
  • im Durchschnitt 9 Jahre auf der Hefe
  • wird nur in großen Jahren mit entsprechenden Voraussetzungen produziert (erwünschte Reife von PN und CH, Säure (T/N Differenz) usw.)

Amour de Deutz

  • 100% CH
  • die Trauben stammen aus Grand Cru- (Le Mesnil-sur-Oger und Avize) und einem kleinen Teil Premier Cru-Lagen (Villers Marmery)

Amour de Deutz Rosé

  • 55% PN und 45% CH
  • 8% Pinot Noir Rotweinanteil aus Aÿ
  • die Trauben stammen aus Grand Cru- und Premier Cru-Lagen

Champagne Deutz wird in Deutschland über den Importeur Smart Wines vertrieben.